Dienstag, 18. November 2014

Darf ich vorstellen... Das bin Ich!

Ich wurde für einen Award nominiert. Nein, nicht den Bambi oder ähnliches. Es ist der "Liebster Award". Und ich freue mich sehr darüber, dass eine andere liebe Bloggerin mich dafür ausgesucht hat. Mama Viola ist eine Bloggerin, die in super interessanten Beiträgen über ihr Leben mit ihrer Familie und über einen nachhaltigen Weg im Alltag ihre Sicht der Dinge darstellt. Ich lese seit der Nominierung immer wieder gern mit. Sehr empfehlenswert! 

Ihre Fragen an mich waren folgende:

Teamfrau oder Einzelkämpferin?    
Einzelkämpferin mit viel Empathie!        

Barfuß oder Lackschuh?                  
Absolut Barfuß. 

Drinnen oder Draußen?                    
Im Sommer draußen, im Winter drinnen. :)

Hose oder Rock?                               
Als Teenager hätte ich es zwar niemals geglaubt: Rock! 

DVD oder Fernsehen?                      
DVDs kann man jederzeit anhalten. Mit kleinen Kindern unbezahlbar.                                                 

Konsumieren oder Produzieren?       
 Produzieren

Einkochen oder Aufessen?                 
Aufessen. Ich warte noch auf die Begeisterung zum Einkochen.

Fleisch oder Gemüse?                        
Inzwischen Gemüse. Vor allem wegen der Geschmacksvielfalt. 

Kaffee oder Tee?                                
Sehr sehr viel schwarzer Tee! 


Nun seid ihr dran. Hier meine nominierten Blogs: 











Nun meine Fragen an euch:

Wie würden deine Kinder dich beschreiben?

Wanne oder Dusche?

Tuch oder Kinderwagen?

Buch oder Ebook?

Sportskanone oder Couchpotato?

Einzelkinder oder Großfamilie?

Hotel oder Camping?

Nächstes Jahr werde ich ... !




Montag, 17. November 2014

Die Weihnachtswerkstatt öffnet ihre Pforten!

 Ich kann es dieses Jahr kaum erwarten mit den Weihnachtsvorbereitungen zu beginnen. Jedes Mal stehe ich fußscharrend vor den vollen Regalen mit Dekoration und ermahne mich selbst noch ein bisschen zu warten. Dieses Wochenende soll es aber nun wirklich losgehen. 

Als erstes stehen die Adventskalender für die Kinder, naja, eigentlich nur für meine große Maus, auf dem Plan. Der kleine Mann bekommt vielleicht an den Adventssonntagen je ein kleines Geschenk, aber einen ganzen Adventskalender braucht er meiner Meinung nach mit einem Jahr noch nicht. Was in den Adventskalender kommt, entscheide ich immer spontan, je nach Interesse meine Tochter und was es momentan so auf dem Markt gibt. Mit dabei sind immer ein paar Pixi-Bücher, Schleichtiere, schöne Buntstifte, Fingerfarben oder Wachsmalstifte, etwas zum Basteln oder kleine Puzzle, und so weiter. Am Samstag geht es dann auf Adventskalendereinkauf. 

Mit der Deko fange ich wie jedes Jahr erst am ersten Dezember an. Ich finde es schön den letzen Monat des Jahres richtig einzuläuten. Dieses Jahr freue ich mich am meisten auf die Basteleien mit meiner süßen Maus. Sie ist nun schon fast vier und kann inzwischen richtig mitbasteln. Am meisten freut sie sich, ganz logisch, auf Plätzchen backen. Nichts bringt ihre Augen so sehr zum Strahlen, als vom Plätzchenteig naschen zu dürfen. (Ich mag sie ja lieber gebacken)

Was die Deko anbetrifft, stehe ich ja total auf Stroh. Ich finde es toll, wie man aus so etwas einfachem so schöne Deko-Teilchen zaubern kann. Einfach schön!


Der Dezember hat für mich schon immer einen wundervollen Reiz ausgeübt. Ich bin ohne Adventkalender, große Geschenke und viele Festivitäten groß geworden. Weihnachten war nicht DAS verbindliche Fest, bei dem man wirklich den ganzen Nachmittag und Abend miteinander verbracht hat. Umso mehr lege ich extrem viel Wert darauf, dass die Magie der Lichter, Farben und Feste, meine Kinder erreicht und Sie mit sich zieht. Sie sollen mit großen leuchtenden Augen die Lichterpracht in den Gärten und auf den Straßen betrachten und sich über Plätzchen und Kakao auf dem Sofa freuen. Und ich, ich besinne mich in diesem Monat auf mein Leben, was in dem Jahr passiert ist und was sich in mir und um mich rum getan hat. Ohne sich den Kopf zu zerbrechen, was sein wird und mich im nächsten Jahr herausfordern wird. Ich genieße den Moment. Jeden einzelnen Tag!


Dieses Jahr kommen auch vermehrt selbstgemachte bzw. selbstgenähte Dinge unter den Baum. Für meine Maus gibt es selbstgenähte Puppenkleidung und eine neue Kindergartentasche, Sohnemann bekommt ein genähtes Fotoalbum zum intensiven Anschauen und auch meine Geschwister sollen etwas Selbstgemachtes bekommen (aber da sie hier mitlesen, verrate ich es mal noch nicht *ätsch*). 

Was mich aber wirklich ein bisschen nervös macht, ist, was an den Baum kommt. Wir hatten uns schon an unser vernünftiges und vorsichtiges großes Kind gewöhnt. Jetzt haben wir einen kleinen Wirbelwind mit leicht cholerischen Zügen, der alles mindestens einmal auf den Boden scheppern muss, um zu schauen, wie es sich denn verhält. Wahrscheinlich kommt die Echt vs. Plastik-Technik wieder zum Zuge. Oben wunderschöne echte Kugeln und unten in Greifhöhe täuschend echt aussehenden Plastikkugeln. So müsste für alle ein friedliches Weihnachtsfest garantiert sein. Wer aber noch weitere Tipps zur Dekoration des Weihnachtsbaums nachlesen möchten, kann sich hier schlau machen (http://wohlfahrt.com/allgemein/wie-schmuecke-ich-einen-weihnachtsbaum). 

Am Wochenende werde ich euch meine Räubereien für den Adventskalender vorstellen. Das Design des Adventskalenders sollte bis dahin auch schon stehen. Gerne könnt ihr mir von euren Advents- und Weihnachtsideen oder auch Erfahrungen erzählen. Ich freue mich über jeden einzelnen Post von euch. 


Translate