Montag, 13. Oktober 2014

Alter Schwede war das gut!!!

Ich muss euch einfach noch heute von unserem sehr kurzfristigen Schwedentrip berichten. Da mein Mann Elternzeit hatte, haben wir relativ kurzfristig (eine Woche vorher) entschieden ein kleines Häuschen in Schweden zu mieten und mich Sack und Pack dorthin zu fahren und fliegen. Das Häuschen war schnell gefunden und wir waren happy und aufgeregt mit den Vorbereitungen beschäftigt. Wie schon letztes Mal haben wir uns bei der Anreise den Kindern zuliebe aufgeteilt. Mein Mann hat alles ins Auto geladen und ist schon mal mit dem Auto vorgefahren und ich habe unsere Kids gepackt und bin einen Tag später mit ihnen hinterher geflogen. 1500 km waren uns mit den zwei Zwergen einfach zu viel um das mit dem Auto zu wuppen.

Und als der Weg hinter uns gebracht war, waren wir absolut selig und haben unser süßes Ferienhaus genossen.


Da unsere große Maus eine absolute Schaukelfanatikerin ist, haben wir wohl wissend, dass kein Schwede ein Haus ohne mindestens einen Baum auf dem Grundstück hat, eine Schaukel mitgenommen. Und wie man sieht war das am ersten Morgen der absolute Hit!!! 



Wir haben uns ein paar Tage genommen, um ganz in Ruhe anzukommen und uns das Dörfchen, in dem wir wohnten genauer anzuschauen. Ich bin eigentlich kein Freund von Verkleinerungsformen, aber "Dörfchen" trifft es einfach so perfekt. Wenn man bedenkt, dass in Deutschland ein Dorf mindestens 300 Einwohner hat, ist das schwedische Dorf in dem wir waren wirklich winzig. Es gab ganze 30 Häuser, von denen über die Hälfte nur Ferienhäuser von Schweden waren, die nur am Wochenende da waren. Und das, obwohl das Dorf direkt am See liegt. Kurz: Es war traumhaft idyllisch!


Nach einer Akklimatisierungsphase haben wir die Gegend erkundet. Zuerst die Wälder und Dörfer in der Nähe. Neben schönen Spaziergängen durch Märchenwälder, Spurensuchen, Pilzsammelattacken und kläglichen Angelversuchen, haben wir auch nach Unternehmungen für die Kids gesucht. Und was mussten wir feststellen???


In jeden zweiten "Kaff" gibt es wunderschöne Spielplätze. Wenigstens einen möchte ich euch einfach zeigen. Da kann man grad neidisch werden, wenn man sich die teilweise armselig aussehenden Spielstätten in den heimatlichen Gefilden anschaut.


Überall wo geklettert und getobt wird, war der Spielplatz mit diesen bunten Gummimatten überdeckt, sodass unsere Große sich komplett austoben konnte, ohne sich wirklich weh zu tun. Für jedes Alter ist was dabei.



Ich glaube wir waren mindestens drei Stunden dort, und ich meine mich zu erinnern, dass meine Maus nicht alles ausprobiert hat, was man dort machen konnte. Sie war einfach total fasziniert und begeistert. Wir hätten allein auf diesem Spielplatz den halben Urlaub zubringen können. Und das Tolle ist, dass es wirklich auf jedem Spielplatz auf dem wir waren, mehrere Toiletten gab, sodass man keine verzweifelten Eltern sah, die mit ihrem quengelnden Kind an der Hand panisch durch die Gegend rennen und nach einem passenden Versteck suchen, wo sich ihr Kind, einem Hund nicht unähnlich, möglichst unbeobachtet erleichtern kann.


Wie man auf den Bildern sieht, war nicht das beste Wetter, aber trotzdem waren echt viele Eltern mit ihren Kindern da. Da die Ferienzeit in Schweden im August schon vorbei ist, waren vorwiegend Einheimische mit ihren kleineren Kindern da. Und ich finde, wir können uns wirklich eine Scheibe von der schwedischen Haltung zum Wetter abschneiden. Wenn es bei uns anfängt zu regen, leer sich der Spielplatz so schnell wie ein leergeräumter Wühltisch. In Schweden werden die Regenklamotten ausgepackt und die Kinder spielen mit gleichem Eifer weiter. Wir haben uns einfach mal angepasst und festgestellt, dass eine nicht ganz regenfeste vierköpfige deutsche Familie durchaus in ein hundehüttengroßes Häuschen passt, wenn es darauf ankommt. Ungeachtet der Alice im Wunderland - Einlage beim Reinklettern, war es sehr kuschelig und der Schauer auch so schnell wieder vorbei, dass der Bewegungsdrang der Kinder nicht allzu lange gedrosselt werden musste. 



Und was ist das beste am Regen??? 

Genau... Der Matsch! In einem überdimensional großen Sandkasten, mit einem ca. 6 Meter langem Wasserspiel war das bei unserem Kleinen der absolute Renner. Ein Hoch auf Waschmaschinen! 



Und da ich feststellen muss, dass ich über unseren Schwedenurlaub doch noch mehr zu berichten habe, als ich zuerst gedacht hatte, beende ich die heutige Schreib-Arie mit einem kleinen Bildchen von meinem kleinen Zwerg mit zwei Stücken die unter meiner Nadel entstanden sind.



Das Mützchen war eines meiner ersten Werke. aber ich liebe diesen Elefanten Stoff einfach so gerne. Das Schnittmuster habe ich aus dem Blog Mamahoch2. Das ist eines der vielen Freebooks, dass die zwei Mamas anbieten. Wirklich super! 

Die Hose ist von der lieben Nähfrosch-Dame, die eine tolle Hose entworfen hat, die mit "nur einer Naht" fertiggestellt werden kann. Ich liebe diese Hose. Sie sitzt so super und kann wirklich individuell angepasst werden. Ebenfalls komplett kostenlos. Ich bin begeistert, dass so viele Mamas ihr Schnitte komplett kostenlos zur Verfügung stellen. Vielen Dank!!! 

Da mich morgen in aller Frühe eine Augenkontrolle mit dem kleinen Zwerg erwartet, verabschiede ich mich für heute und freue mich euch morgen noch ein paar Highlights unseres Urlaubs zu zeigen. 

Ich wünsche euch süße Träume! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Translate